Dein Inneres Kind

Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln.

Astrid Lindren

 

Wie fühlst du dich

- Fühlst Du Dich manchmal unzulänglich? Denkst Du hin und wieder, Du bist nicht gut so wie Du bist? Fühlst Du Dich mitunter allein gelassen oder einsam? Auch, wenn Du unter Menschen bist?

 

Dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass in Dir ein kleines verletztes Kind wohnt, das sich alleingelassen fühlt und ziemlich  verzweifelt ist.

 

Das Innere Kind ist ein psychologisches und therapeutisches Konzept, das maßgeblich von dem US-amerikanischen Psychologen John Bradshaw in den 70er und 80er Jahren geprägt wurde.

Das Innere Kind steht symbolisch für alle im Gehirn gespeicherten Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der Kindheit, wovon die meisten unbewusst sind. Das Innere Kind ist eine Metapher dafür, dass jede Psyche stark von der eigenen Kindheit geprägt ist. Es repräsentiert die frühen, inneren, seelischen Wirklichkeiten, die das Erwachsenendasein stark beeinflussen.

Das Innere Kind ist eine unserer vielen Teilpersönlichkeiten. Wie viele Teile unseres Selbst ist es bei den meisten Menschen im Unterbewusstsein zuhause. Von dort aus agiert und beeinflusst es unsere Erfahrung als Erwachsener. Je verletzter das Innere Kind ist, desto ungeliebter und verlassener es sich fühlt, umso stärker ist sein unbewusster Einfluss auf das Erwachsenendasein.

Wer als Kind wenig Liebe und Aufmerksamkeit, Schmerz und Missbrauch erlebt hat, lehnt sein Inneres Kind unbewusst ab. Die schmerzhaften Erfahrungen werden verdrängt, um sie nicht erneut fühlen zu müssen.

Doch alles Verdrängte kommt auf den seltsamsten Wegen hoch. Im Reich der inneren Schatten entwickelt es mitunter ein zerstörerisches Eigenleben.

 

Termine

1 Abend 25,00€       Anmeldung